Krise als Chance - Angebote in der Schweiz

Liebe Betroffene, liebe Alle

Die aktuelle ausserordentliche Situation betrifft uns Alle und geht uns Alle an. Gerade im psychiatrischen Umfeld benötigt es jetzt besondere Aufmerksamkeit für Menschen, die es schon vorher in sogenannten "Normalzeiten" im gesellschaftlichen Umfeld nicht leicht hatten. Die verschiedenen Einrichtungen mussten im Rahmen der politischen Massnahmen ihr Angebot anpassen. Hierfür gibt es verschiedene Gründe:

  • Es geht darum, die Ressourcen für den akuten Bereich zu bündeln. Es wird erwartet, dass vor allem der stationäre Bereich noch mehr getroffen wird als bisher, unweigerlich wenn die Zahlen so weiter steigen. Oberste Priorität ist es, Betroffene auch in der akuten psychischen Krise gut zu schützen und zu behandeln.
  • In den psychiatrischen Tageskliniken werden vor allem Gruppenangebote angeboten. Diese können in den engen Räumen nicht mehr durchgeführt werden. Begleitung und Behandlung wird auf Einzelangebote reduziert.
  • Verstärkt werden ambulante Behandlungen mittels aufsuchendem Termin und wenn möglich telefonisch oder mit Videoanruf gemacht. Oberste Priorität ist es, Betroffene in ihrem sozialen Umfeld der Situation angepasst zu begleiten und zu unterstützen.


Wir von der SGSP versuchen alle Möglichkeiten zu unterstützen damit auch diejenigen, die an psychischen Einschränkungen leiden, in der ganzen Krise, die stark von der somatischen Seite her dominiert wird, nicht vergessen werden.

Wir versuchen das in den jeweiligen Angeboten verstärkt zu berücksichtigen.

Daher widmen wir diese Seite allen uns bekannten Angeboten und Informationen, damit auch hier ein solidarisches Netz entstehen kann.

Corona-Krisen-Hotline der UPK Basel:

https://www.upk.ch/ueber-uns/news/newsmeldung/news/hotline-corona-pandemie.html

Weitere Angebote in folgender Auflistung für die Region Basel und Deutschschweiz:

Corona-Hilfe Basel und Deutschschweiz


Empfehlungen zur Pandemiebewältigung UPD Bern:

https://www.upd.ch/de/forschung/psychiatrische-rehabilitation/pandemiebewaeltigung-psychiatrie.php


Ein Angebot von pro mente sana:

Beratung und inCLOUsiv


Eine Anleitung für den Umgang in der (Selbst-)Isolation:

Psychische Gesundheit in Coronazeiten


Auch von Sans Papiers gibt es für Betroffene einen hilfreichen Link:

https://sans-papiers-zuerich.ch/news/coronavirus/


Ein Unterstützungsangebot für Berufstätige aus der Pflege und Medizin:

Das offene Ohr Flyer


Für den Kanton Thurgau:

Wir haben unsere neue Corona-Hotline bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung als Angebot des Kriseninterventionszentrums (KIZ) Thurgau gestartet und sind telefonisch unter 071 686 48 02 oder per E-Mail aaz.pdt@stgag.ch (Betreff: Corona) montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

KIZ Corona-Hotline

KIZ Corona-Hotline_Plakat


Für den Kanton Luzern:

Virtuelle Selbsthilfegruppen

Aufgrund der aktuellen Lage können zurzeit keine physischen Treffen von Selbsthilfegruppen stattfinden. Viele Selbsthilfegruppenmitglieder sind aber telefonisch und über digitale Kommunikationsinstrumente miteinander in Verbindung. Selbsthilfe Schweiz initiiert zudem diese Woche zusammen mit Selbsthilfe Luzern Obwalden Nidwalden und anderen Selbsthilfezentren virtuelle Selbsthilfegruppen. Dabei geht es nicht um Beratung oder um die Beantwortung medizinischer Fragestellungen, sondern um den Erfahrungsaustausch mittels Videokonferenz zu folgenden Themen:

Gruppe 1: Angehörige von chronisch kranken Personen und Risikogruppen
Gruppe 2: Alltag gestalten während der Corona-Pandemie
Gruppe 3: Isolation und Einsamkeit in Zeiten der Corona-Krise
Gruppe 4: Angst vor dem Corona-Virus
Gruppe 5: Als Angehörige psychisch kranke Menschen durch die Corona-Pandemie begleiten

Interessierte können sich per Mail oder telefonisch bei Selbsthilfe Schweiz anmelden:

info@selbsthilfeschweiz.ch, Telefon 061 333 86 01.

Den Flyer zu den virtuellen Selbsthilfegruppen und weitere Informationen rund um die gemeinschaftliche Selbsthilfe in Zeiten der Corona-Krise finden Sie unter
www.selbsthilfeschweiz.ch/corona

Das Team von Selbsthilfe Luzern Obwalden Nidwalden steht per Mail und MO – FR Nachmittag und Mittwochmorgen auch per Telefon für Beratungen rund um das Thema Selbsthilfe zur Verfügung!


Für den Kanton Zürich:

KoBe - telefonische Information und Beratung für Menschen mit psychischen Schwierigkeiten, Angehörige und Fachlaute aus dem Netzwerk. Die telefonischen Beratungszeiten werden aufgrund von Corona erweitert:

https://ipw.ch/zuweisende-fachpersonen/angebote/netzwerk/koordinations-und-beratungsstelle